Shootings: Leckerchen-Schnappschuss und Portraits im Fokus

 

Oft werde ich gefragt: wie machst du nur solche unglaublichen Aufnahmen? Und auch in den Weiten der Suchmaschinen ist es sicherlich eine der häufigsten Fragen: "wie mache ich tolle Aufnahmen von meinem Hund?"

Tatsächlich ist es "relativ einfach" und es braucht keine Superkamera für etliche Tausende Euros. Geduld, Einfühlungsvermögen in Hund und Herrchen oder Frauchen sind ebenso wichtig, wie Zeit und Gelassenheit.
Erfolgreiche Tier- bzw. Hundefotografen gibt es mittlerweile so einige - Bilder, die die Seele des Hundes offenbaren und wahrlich zu uns sprechen, bekommt man als Kunde dennoch nicht überall.

Ich kann nicht viel zu Fragen sagen wie "welche Kamera brauche ich" oder "welches Objektiv ist das Richtige für Bewegtaufnahmen". Für ein wirklich erfolgreiches Shooting mit tollen Ergebnissen braucht es im Grunde nicht viel.
Weder vom Hund, noch von seinen Besitzern.

Das Wichtigste: Zeit, Gelassenheit und ein Hund, der sich in ungewohnten Situationen (früher oder später) zurecht findet. Es ist kein Problem, ob euer Hund "etwas zappliger" ist – wir kriegen mit etwas Geduld immer starke Fotos hin.

Trotzdem steigen die Chancen auf viele tolle Bilder, wenn das Model ein paar Grundkommandos kennt (und einhalten kann). Auch muss der Hund nicht hungrig kommen - wohl wird er aber gesättigt gehen.


Ablauf eines Shootings
Erfahrungsgemäß dauert ein Termin zwischen ein und zwei Stunden. Danach freuen sich die Hunde sehr über Pausen - meist schlafen sie bereits bei der Nachbetrachtung der Bilder im Körbchen ein.
Bitte eigene Leckerchen mitbringen, wenn der Hund an Unverträglichkeiten bzw. Allergien leidet, aber auch dann, wenn Feinschmecker und Gourmets nicht jedes Leckerchen mögen. Ich habe viel, aber nicht für jeden Fall etwas im Haus.


Ankommen: Entspannen, sich wohlfühlen – Hunde wie Menschen ist das Erste, was nach der ankunft auf dem Programm steht. Ich setze bei meinen Shootings keine (engeren) Zeitlimits. In der Regel folgen in den nächsten drei Stunden des Terminbeginns keine weiteren Termine, meistens auch keine am selben Tag. Wir schießen, bis wir die Wunschmotive im Kasten haben, machen Pausen, wann es nötig ist und alles nur so lange das Model mit Freude dabei ist. Das Wohl des Tieres steht immer im Mittelpunkt. Sollte zu viel Stress entstehen, legen wir Pausen ein (im Zweifel und "Notfall" bis hin zum Abbruch des Shootings).

Bildauswahl: Nach dem Shooting werden die Ergebnisse von mir gesichtet und alle in Frage kommenden Motive in einer Online-Galerie zusammengestellt. Danach freue ich mich über eure Auswahl, für die ihr euch alle Zeit der Welt lassen könnt.
Habt ihr eure Wunschbilder ausgewählt, so werden diese von mir für euch bearbeitet (max. 10 Bilder sind im Preis enthalten. Weitere Bearbeitungen werden gesondert berechnet).

Bildabgabe: Die fertigen Bilder gibt es in Druckauflösung als Datei überreicht. Ein ausgewähltes Motiv gibt es als Gallery Print kostenlos dazu. Weitere Produkte mit dem Bild von eurem Hund könnt ihr dann in einem gesonderten Bereich auf der Webseite bestellen.
Hierzu erhaltet ihr einen gesonderten Link.
Da ich am Ende ein hochwertiges Bild produzieren möchte, kann ich leider keine unbearbeiteten Bilder in voller Druckauflösung abgeben. Das widerspräche der ganzen Shooting- und Geschäftsausrichtung.
 
Preise:  für ein Shooting inklusive vier pro-retuschierter Bilder in "Buch-Qualität" werden 319.- Euro berechnet. Für jede weitere Bildretusche inkl. Print berechne ich: 60.- Euro. Die Abgabe der Bilder erfolgt auf einem Datenträger als JPG in maximaler Auflösung. Die Auswahl muss nicht vor Ort erfolgen – alle Shooting-Ergebnisse stehen kurz nach dem Shooting in einer Online-Galerie zur Ansicht bereit. Alle Bilder aus dem Shooting können in einer mittleren Druckauflösung aus der Galerie heruntergeladen werden (ausschließlich für private Zwecke, nicht für Online-Verwendung).

Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer von 19%. 

Studio: Willkommen im vielleicht schönsten Hundestudio des Landes. Ihr und vor allem alle vierbeinigen Models sollen sich hier wohlfühlen. In der Regel kann direkt am Eingang abgeleint werden und unsere Protagonisten können das Studio für sich erkunden. Ein kleiner Gassi-Gang vorab im nahegelegenen Park hilft Stress- und Stressverhalten abzubauen. So müssen wir später nicht zum Lappen greifen ;-)


Bildrechte:
Alle Bildrechte verbleiben beim Fotografen Christian Vieler. Ich darf das entstandene Bildmaterial kommerziell nutzen (z. B. Buch) und auf meinen Kanälen (u. a. Facebook, Instagram, Webseite) veröffentlichen. Dies gilt nur für Fotos, auf denen ausschließlich Tiere zu sehen sind. Andere Absprachen sind möglich.


Neugierig geworden? Die Liste der Städte, die demnächst auf dem Kalender stehen, findest Du hier...